Radverkehrskonzept im Landkreis Miltenberg

11.07.2018
Bürger können sich am Radverkehrskonzept beteiligen

Radverkehrskonzept
Radverkehrskonzept

Bürger können sich am Radverkehrskonzept beteiligen

Im Jahr 2016 hat der Landkreis Miltenberg mit Unterstützung des Planungsbüros VIA (Köln) die Bearbeitung eines landkreisweiten Radverkehrskonzeptes begonnen.

Mit dem Radverkehrskonzept will der Landkreis das Radfahren attraktiver und sicherer machen, aber auch mehr Menschen für das Radfahren begeistern. Dafür sind eine durchgängig gute Qualität der Radverkehrsanlagen und eine Komplettierung des Radverkehrsnetzes wichtige Voraussetzungen. Die Radverkehrsinfrastruktur soll mindestens die aktuellen Standards erfüllen. Vor allem im Alltag – etwa zum Einkauf oder für den Weg zum Arbeitsplatz – sollen die Einwohnerinnen und Einwohner vermehrt das Fahrrad nutzen. Das Radverkehrsnetz muss aber für alle nutzbar sein: für Schüler und Rentner, aber auch für schnelle Radfahrer und E-Bike-Fahrer.
Nach Vorstellung des Projekts in einer Auftaktveranstaltung folgte die landkreisweite Befragung aller Haushalte zum Thema Verkehr. Aufbauend auf die hierbei geäußerten Vorschläge und Wünsche wurde im Frühjahr 2017 ein Wunschliniennetz vorgestellt und abgestimmt. Im Sommer
2017 wurde das vorhandene Streckennetz (rund 850 Kilometer) befahren und die Infrastruktur für jede Kommune detailliert aufgenommen. Im Dezember 2017 kamen die Vertreter der Kommunen im nördlichen Landkreis zu einer ersten Abstimmungsrunde zur Maßnahmenplanung zusammen.
Im Workshop wird zudem der Wegededektiv vorgestellt, der in Kürze auf der Website des Landkreises verfügbar sein wird. Im Wegededektiv können Strecken und Punkte markiert werden, Kommentare formuliert und Fotos hochgeladen werden. Diese Form des Bürgerdialogs ist dem Landkreis wichtig, damit alle Bürgerinnen und Bürger aktiv den Ausbau des Radverkehrs in ihrer Region befördern können.
Der gesamte Verlauf des Projektes ist auf der Internetseite des Landkreises unter www.landkreis-miltenberg.de/default.aspx?ID=84ffce6d-0a9c-469a-a5cd-6196475c430a zu verfolgen.

Kategorien: Pressemitteilung Gemeinde Leidersbach